Studentisches Wohnen

Wie ist die Situation der Studierenden?

Die Zahl an Studierenden bleibt anhaltend hoch. Basis der Bildungspolitik muss sein, dass jeder die gleiche Chancen hat – doch das ist leider an viel zu vielen Stellen abhängig vom Einkommen der Eltern. Das weitet sich leider auch auf die Wohnsituation aus.
Während der offene Wohnungsmarkt immer teurer wird, steigt das Bafög nur marginal an – zudem bleibt Bafög vielen Studierenden nach wie vor verwehrt.
In allen deutschen Groß- und Universitätsstädten sind in den letzten Jahren die Mieten explodiert und für die meisten von uns unbezahlbar geworden. Dabei stehen viele Wohnungen leer. Sie werden aus Spekulationsgründen nicht vermietet und in den Neubauten, die zurzeit überall aus dem Boden wachsen, können sich nur wenige die Miete leisten.
Betrachtet man die Zahl der Wohnheimplätze, so wird schnell ein weiteres Problem klar: Seit 2008 stiegt die Zahl der Studierenden um 42 Prozent, die Zahl der Wohnheimplätze aber nur um 5 Prozent.

Was ist die Lösung?

Die Entscheidung zu studieren und die Wahl des Studienorts muss unabhängig von der finanziellen Lage sein. Dafür fordern wir bezahlbaren Wohnraum, basierend auf einer wirksamen Mietpreisbremse und einem Programm zur Schaffung von mehr Wohnheimplätzen. Diese Maßnahmen müssen flächendeckend greifen, da die Zahl an teuren Städten mit jedem Tag weiter steigt. Es ist auch im Interesse der Hochschulen, dass die Studierenden gesicherte Wohnungen bereitgestellt bekommen und sie nicht um jeden Platz kämpfen müssen. Das ist für uns sozial gerecht im Sinne einer guten Hochschulpolitik.

Ausreichend preiswerter Wohnraum für alle ist möglich! Deshalb setzen wir uns ein

  • für mehr bezahlbaren Wohnraum – Kommunen und Land sollen wieder selber bauen
  • für den Ausbau von bezahlbaren Wohnheimen durch das Studierendenwerk
  • gegen Wohnungsleerstand – Aachen braucht eine Satzung, mit der Leerstand die Vermieter teuer zu stehen kommt
  • gegen den Verkauf von öffentlichem Wohneigentum – es gehört schließlich uns allen
  • für eine Milieuschutzsatzung in Stadtvierteln, in denen Wohnen noch bezahlbar ist
  • gegen den Nachweis einer Elternbürgschaft

FAIR WOHNEN. STARK STUDIEREN.

Wir unterstützen die Initiative “Fair wohnen. Stark studieren.” des Deutschen Studentenwerks.
Dies fordert Bund und Länder auf, sich beim Bau und beim Erhalt preiswerter Wohnheimplätze mehr zu engagieren. Dazu gibt es eine Unterschriftenaktion unter:
mein-studentenwohnheim.de

Wohnst Du schon? Oder suchst du noch?

Bezahlbarer Wohnraum für Alle!

DIE LINKE Kreisverband Städteregion Aachen, Oktober 2018

Download +